Gastaufnahmevertrag

Mit der mündlichen oder schriftlichen Unterkunftsreservierung wird ein rechtsgültiger Mietvertrag abgeschlossen.
Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen zum Gastaufnahmevertrag.

1.
Der Gastaufnahmevertrag ist verbindlich abgeschlossen, wenn die Unterkunft bestellt und zugesagt wird.

2.
Die Buchung kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Im Interesse der Vertragsparteien sollte
die Schriftform gewählt werden.

3.
Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet beide Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages,
gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist. Ein einseitiger, kostenfreier Rücktritt von
einer verbindlichen Buchung ist grundsätzlich ausgeschlossen.

4.
Bein Nichtinanspruchnahme der Unterkunft ist der Gast verpflichtet, unabhängig vom Zeitpunkt und vom
Grund des Rücktritts, den vereinbarten Preis zu zahlen.
Der Inhaber des Beherbergungsbetriebes muss sich jedoch ersparte Aufwendungen auf den
Erfüllungsanspruch anrechnen lassen.
Die Richtwerte für die vom Gast bei seiner Stornierung zu zahlenden Beträge unterscheiden sich nach
Unterkunft und gebuchter Verpflegung und betragen in Prozent vom Preis bei:
     Übernachtung mit Frühstück           80%
     Übernachtung mit Halbpension     70%
     Übernachtung mit Vollpension       60%
 
5.
Der Beherberbungsbetrieb ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer
nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.
Bis zur anderweitigen Vergabe des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den obigen Betrag
zu zahlen. Vorzeitige Abreise aufgrund ungünstiger Witterung, Erkrankung oder unvorhergesehener Fälle
entbinden den Mieter nicht von der Leistung eines Schadenersatzes.
Auch bei Nichtbezug des vom Vermietungsbetrieb vertraglich bereitgestellten Zimmers ist Schadenersatz
zu leisten.

6.
Dem Gast bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Beherbergungsbetrieb kein oder ein wesentlich
geringerer Schaden entstanden ist.

7.
Gerichtsstand für Klagen des Gastes gegen den Beherbergungsbetrieb ist ausschließlich der Sitz
des Geherbergungsbetriebes.

8.
Der Vertrag kommt nur zwischen dem Gast und dem Geherbergungsbetrieb zustande.


Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung!

Es kann immer mal etwas passieren, weswegen Sie Ihre geplante Reise nicht antreten können. Damit
Sie dann nicht auch noch den finanziellen Schaden haben, raten wir Ihnen zum Abschluss einer
Reiserücktrittskostenversicherung.
Entsprechende Formulare erhalten Sie beinder Tourist-Info. Bitte beachten Sie, dass bei Buchung
innerhalb von 14 Tagen vor Reisebeginn die Versicherung nur noch am Buchungstag bzw. am folgenden
Werktag abgeschlossen werden kann.